Prof. Dr. Arnd Diringer

 

RICHTERWITZE


Richter zur Zeugin: "Ihnen wurde also auf dem Faschingsball Ihre Geldbörse von dem Angeklagten gestohlen ohne, dass Sie dies merkten.Wo hatten Sie denn Ihre Geldbörse?"
Zeugin: "Die steckte in meinem Ausschnitt."
Richter: "Und Sie haben nicht bemerkt, dass der Angeklagte Ihnen in den Ausschnitt griff?"
Zeugin: "Doch. Aber ich dachte er habe ehrliche Absichten."

___________________________________________________________________________________________________


"Hohes Gericht", erklärt der Verteidiger, "dass mein Mandant sich wegen vorsätzlicher Brandstiftung strafbar gemacht haben soll ist lächerlich. Der beste Beweis hierfür ist die Tatsache, daß er noch am Morgen des Tages, als sein Haus abbrannte, zwei Fässer Bier in sein Haus bringen ließ. Welcher Mann würde dies tun, wenn er wüsste, dass sein Haus bald abbrennen würde. "Zwei Fässer Bier?" fragt der Richter skeptisch den Angeklagten, "sind Sie denn ein so großer Trinker?" "Natürlich nicht", wehrt sich dieser entrüstet, "ich dachte nur, die Männer von der Feuerwehr würden bestimmt großen Durst haben...."

___________________________________________________________________________________________________


Nach der Verlesung des Urteils fragt der Angeklagte den Richter: "Darf man einen Richter eigentlich einen Esel nennen?". "Natürlich nicht", meint der Richter, "das wäre eine Beleidigung". "Wäre es denn auch eine Beleidigung, wenn man einen Esel als Richter bezeichnen würde?" fragt der Angeklagte weiter. "Nein" antwortet der Richter, "das wäre nicht strafbar". Darauf der Angeklagte: "Vielen Dank Herr Richter".

___________________________________________________________________________________________________


Richter nach Verlesung der Anklageschrift: "Angeklagter, ging der Einbruch so vor sich, wie ihn der Staatsanwalt geschildert hat?"
Angeklagter: "Nein, das lief ganz anders. Aber die Methode des Herrn Staatsanwalt ist auch nicht schlecht."

___________________________________________________________________________________________________


Richter: "Warum haben Sie denn auf Ihren Jagdgenossen geschossen?"
Angeklagter: "Ich habe ihn in der Aufregung für ein Reh gehalten."
Richter: "Und wann haben Sie den Irrtum bemerkt?"
Angeklagter: "Als das Reh zurückgeschossen hat."

___________________________________________________________________________________________________


Staatsanwalt zum Zeugen: "Sind Sie sicher, dass der Angeklagte Ihren PKW gestohlen hat?"
Zeuge: "Nach den Ausführungen des Herrn Verteidiger kommen mir Zweifel, ob ich jemals ein Auto besessen habe."

___________________________________________________________________________________________________


Richter: „Herr Rechtsanwalt, ich denke Sie können sich kurz fassen, nachdem Ihr Mandant gerade alles gestanden hat.“
Anwalt: „So, so ... Ihm glauben Sie also mehr als mir.“

___________________________________________________________________________________________________


Richter: „Sie sind angeklagt, weil Sie Ihre Frau getötet haben. Was sagen Sie zu Ihrer Verteidigung?“
Angeklagter: „Ich werde es nie wieder tun, ehrlich.“

___________________________________________________________________________________________________


Zwei Richter gehen im Park spazieren. Plötzlich kommt ein junger Mann auf sie zugestürzt und wirft einem der Juristen vor: "Ihr Hund hat soeben meine Hose zerrissen. Entweder Sie geben mir 100 € oder ich verklage Sie." Der Richter steht auf und gibt dem Mann ohne zu zögern das  geforderte Geld. Als der junge Mann wieder weg ist, fragte der Kollege erstaunt: "Warum hast Du dem denn das Geld gegeben? Du hast doch überhaupt keinen Hund.“ Der andere Richter antwortet: "Tja – das weis ich, das weist Du, aber man weiß ja nie, wie die Gerichte das sehen."

___________________________________________________________________________________________________


Ein mehrfach vorbestrafter Dieb wird dem Amtsrichter vorgeführt. Der begrüßt ihn mit finsterer Miene: "Ich habe ihnen doch bei Ihrer letzten Verurteilung gesagt, dass ich sie hier nie wieder sehen will!" Antwortet der Dieb: "Das hab ich der Polizei auch schon gesagt, aber die haben mir einfach nicht geglaubt".

___________________________________________________________________________________________________


Der Richter befragt den Angeklagten: "Sie sollen zu dem hier anwesenden Finanzbeamten gesagt haben, er sei ein Betrüger, ein Halsabschneider und Schweinehund. Stimmt das?" "Ganz ohne jeden Zweifel stimmt das, Herr Richter. Aber gesagt habe ich es nicht.“

___________________________________________________________________________________________________


„Angeklagter, Sie stehen hier vor Gericht, weil Sie eine undefinierbare Flüssigkeit als Lebenselixier verkauft haben. Sind Sie wegen eines solchen Delikts schon einmal verurteilt worden?" "Ja, einmal 1644 und zum zweiten Mal 1898!"

___________________________________________________________________________________________________


Angeklagter: "Herr Richter, ich möchte, dass mir ein anderer Pflichtverteidiger zugewiesen wird."
Richter: "Und warum das?"
Angeklagter: "Ich habe den Eindruck, der Herr Pflichtverteidiger ist an meinem Fall nicht interessiert."
Richter zum Pflichtverteidiger: "Was sagen Sie zu diesem Vorwurf?"
Pflichtverteidiger: "Entschuldigung, ich habe nicht zugehört."

___________________________________________________________________________________________________


Angeklagter zum Richter: "Fragen, nichts als Fragen, Herr Richter! Hätten Sie sich nicht ein bißchen besser auf meinen Fall vorbereiten können?"

___________________________________________________________________________________________________


Der Richter: "Die nächste Person, die die Verhandlung unterbricht, wird nach Hause geschickt!"
Der Angeklagte: "Hurra!"

___________________________________________________________________________________________________


Angeklagter: "Ich verlange, dass auch der zweite Zeuge meines Unfalls vernommen wird!"
Richter: "Es gibt doch nur einen Zeugen, Herr Angeklagter!"
Angeklagter: "Ich habe doch aber zwei gesehen, Herr Richter."
Richter: "Darum stehen Sie ja auch vor Gericht."

___________________________________________________________________________________________________


Richter: "Warum sind Sie denn dreimal hintereinander in dasselbe Geschäft eingebrochen?"
Angeklagter: "Das war so, Herr Richter: Das erste Mal habe ich ein Kleid für meine Frau mitgenommen, die beiden anderen Male musste ich es umtauschen!"

___________________________________________________________________________________________________


Fragt der Richter den Angeklagten: "Zum letzten Mal: Wer ist ihr Komplize?" Daraufhin der Angeklagte: "Denken sie, dass ich so gewissenlos bin und meinen eigenen Bruder verrate?"

___________________________________________________________________________________________________


"Angeklagter, Sie können gegen das Urteil Berufung einlegen oder darauf verzichten." "Na gut, ich verzichte auf das Urteil“

___________________________________________________________________________________________________


Ein Anwalt versucht einen Sachverständigen ins Kreuzverhör zu nehmen.
Anwalt: "Erinnern Sie sich noch daran, wann die Autopsie stattfand?"
Sachverständiger: "Wir fingen so gegen 8:30 Uhr an."
Anwalt: "Und das Opfer war zu diesem Zeitpunkt tot?"
Sachverständiger "Nein, er saß auf dem Tisch und wunderte sich, warum ich eine Autopsie an ihm durchführte."

___________________________________________________________________________________________________


Richter: "Sie wissen, warum Sie hier vorgeladen wurden?"
Angeklagter: "Nein, keine Ahnung."
Richter: "Es liegt hier eine Anzeige wegen Polygamie gegen Sie vor."
Angeklagter: "Das ist eine haltlose, widerliche Verleumdung! Wer kann so etwas nur behaupten?"
Richter: "Ihre Frau."
Angeklagter: "Welche?"

___________________________________________________________________________________________________


Richter zum Angeklagten: "Warum sind Sie in der Seifenfabrik eingebrochen?" "Ach, Herr Richter, mir ging es so dreckig!"

___________________________________________________________________________________________________


"Angeklagter, sind Sie eigentlich verheiratet?" "Ja !" "Mit wem?" "Mit einer Frau !" "Mein Gott, das ist ja wohl klar!" "So klar ist das nicht, meine Schwester ist zum Beispiel mit einem Mann verheiratet!"

___________________________________________________________________________________________________


Richter: "Ihr Alter ?"
Zeugin :"29 Jahre und ein paar Monate."
Richter: "Wie viele Monate?"
Zeugin - leise verschämt:"138 ..."

___________________________________________________________________________________________________


Richter: "Wann haben Sie denn gemerkt, dass das Grundstück bewacht war?" Angeklagter.: "Als ich die Zähne von dem Dobermann in meinem Hintern spürte!" Darauf wendet sich der Richter an den Zeugen und fragt: "Stimmt das, Herr Dobermann?"

___________________________________________________________________________________________________


"Sie werden zu 500 Euro Geldstrafe wegen Beamtenbeleidigung verurteilt. Möchten Sie dazu noch etwas sagen?" "Eigentlich ja, Herr Richter. Aber ich kann es mir finanziell einfach nicht leisten."

___________________________________________________________________________________________________

 

 

 

Besucherzähler
Prof. Dr. Arnd Diringer
arnddiringer(at)gmx.de